Was kostet eigentlich Recruiting?

Was kostet eigentlich Recruiting?

Unternehmen suchen immer mehr Fachkräfte für ihr Unternehmen. Heutzutage reicht es aber nicht mehr eine einfache Stellenanzeige zu schalten. Hierdurch haben einige Unternehmen interne Recruiting Teams aufgestellt. Andere Unternehmen stehen vor der Entscheidung, ob sie ein eigenes Recruiting Team aufstellen sollen. Im Folgenden möchten wir Ihnen eine Beispielrechnung zeigen, was beispielsweise ein Recruiter im Jahr kostet (ein Vollzeit-Recruiter kann circa 10 Stellen betreuen).

Beispielrechnung:

Gute Recruiter haben ein Jahresgehalt von ca. 60.000 € zusammen mit den Sozialabgaben ergeben sich lohnseitig Kosten von 72.600 € / Jahr. Hinzu kommen hier Kosten für Urlaub (30 Tage = 8.600 €) und Krankheit (10 Tage angenommen = 3.200 €).

Neben den lohnseitigen Kosten benötigt der Mitarbeiter natürlich auch einen Arbeitsplatz, Laptop/PC, Firmenhandy usw. wodurch weitere Kosten entstehen (Quelle: Run my Accounts):

Administrationskosten: 1.200 €
IT-Kosten (Standardsoftware + PC): 2.400 €
Möbel: 1.800 €
Büromiete (15qm): 2.880 €
Bewirtschaftung (Reinigung, Heizung etc.): 1.440 €
Büromaterial: .1200 €
Getränke/Kaffee: 600 €
Gesamt: 10.980 €

Hierzu kommen noch für die das Recruiting notwendige Zugänge in Portalen. Ein Recruiter Zugang bei XING (LinkedIn ist teurer) kostet beispielsweise 5.000 € / Jahr (Quelle: XING).

Zusammenfassung:

Rechnet man die vorgenannten Positionen zusammen erhalten wir einen gesamten Kostenblock von:

Gehalt (inkl. AG-Anteil): 72.600 €
Ausfallkosten: 11.800 €
Kosten für Arbeitsplatz: 10.980 €
Recruiter Zugang bei XING: 5.000 €

Gesamtkosten: 100.380 €

Daraus ergeben sich Kosten pro Stelle von 10.038 €/Jahr.

Exkurs: Aufgaben eines Recruiters

Während sich der klassische Recruiter früher vor allem um die Veröffentlichung von Stellenanzeigen und die anschließende Verwaltung und Vorauswahl der Bewerber kümmerte, müssen Recruiter heute angesichts des Fachkräftemangels zunehmend proaktiv agieren, d. h. das Aufgabenfeld des Recruiters verschiebt sich weg von den administrativen Aufgaben hin zur aktiven Personalsuche und –ansprache sowie der vorausschauenden Talentgewinnung. Grundsätzliche Aufgaben eines Recruiters sind:

Gibt es Möglichkeiten Kosten für das Recruiting einzusparen?

Ja die gibt es. Recruiting Prozess Outsouring (RPO) haben Sie die Möglichkeit Ihre Kosten zu senken. Denn in den knapp 100.000 € Jahreskosten, ist noch keine Weiterbildung und die Kosten für den Fall, dass ein Recruiter kündigt eingerechnet. Bei angenommenen 10 Positionen und einer durchschnittlichen Time-to-Hire von 3 Monaten, betragen die Kosten für das Recruiting mit einem externen Dienstleister wie DER PERSONALBERATER (399 € Monat &  Position) nur 52 Tsd. € für dieselbe Leistung.